Das dreckige Spiel der USA mit dem Nahen Osten!

Wenige Minuten nach dem Giftgasanschlag in Syrien waren für die USA und deren nützlichen Idioten innerhalb der EU klar: Assad hat wieder zugeschlagen, Assad muss weg! Mit derselben Analysefähigkeit wird in aller Bestimmtheit die rasche Behauptung aufgestellt, die im Westen verhasste syrische Staatsführung habe Kinder und Frauen bombardiert. Erinnern Sie sich? Déjà-vu? Dieselben US-Analysten samt ihrer nützlichen Idioten in der EU und Nato haben ABC-Waffen im Irak unter der Führung von Saddam Hussein vermutet und damit den Grund für den Irak-Krieg in vorauseilendem Gehorsam geliefert. Das Ergebnis: Saddam Hussein ist weg, die Waffen wurden nie gefunden, der Irak ist in der Steinzeit gelandet und zum Spielball des Terrors geworden. Übrigens: Der „Schutz von Zivilisten“ diente auch 2011 als Begründung für die Militärintervention in Libyen. Das Ergebnis: Dieser einst florierende Staat Nordafrikas ist mittlerweile auf Jahrzehnte destabilisiert und einer der Hauptursachen für die Flüchtlingswelle nach Europa. Nicht zu vergessen ist die glorreiche iranische Revolution unter der Schirmherrschaft der USA. Der Schah musste weg – ja richtig, dieser grausame Machtmensch unterdrückte die Zivilbevölkerung – und das Steinzeitregime der iranischen Islamisten übernahm das Ruder. Wahrlich, wahrlich, ich sage Euch: Wenn die USA endlich ihr Ziel erreicht haben und die Assad-Führung auch mit Hilfe sogenannter „Fakenews“ gestürzt ist, wird dieses wunderbare Land uns mehr Sorgen bereiten, als sämtliche Auswirkungen des sogenannten „arabischen Frühlings“ uns das Leben ohnedies schwer genug machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *