An Euch MörderInnen der deutschen Sprache! Der Wahnsinn des Genderns.

An Euch MörderInnen der deutschen Sprache!

Der Goethe/die GoethIn und der Schiller/die SchillerIn rotieren im Grab, angesichts des_r_ie Wahnsinns, den Ihr genderbewegten MitgliederInnen der Alt-AchtundsechzigerInnen anrichtet. Ihr ErfinderInnen des brutalen ZungenbruchIns, Ihr LinksextremInnen, die Ihr unsere Sprache ideologisiert und damit den MenschInnen jeglichen/jegliche vernünftige/vernünftigen AusdruckIn des/der GeistIn, unserer/s Charakters/in raubt. Die Grammatik ist Euer/Eure FeindIn, das Binnen-I ist der/die ZugIn auf den/die Ihr aufspringt, bis Ihr am Ziel Eurer linken Träume einer gendergerechten, also geschlechtslosen Gattung seid. Der/Die Gender-Gap ist Eure SpeerInspitze im KampfIn gegen der/die/das Geschlechter. Unterstützt werdet Ihr von den RestInnen der GrünInnen und den GenossInnen der SozialistInnen. Jedes/jede deutsche WortIn ist Euch ein_e DornIn im Auge. Mit der sprachlichen und geistigen Umerziehung seid Ihr am OlympIn Eures Daseins angekommen, einer dummen, intelligenzlosen und leicht steuerbaren Masse an AnalphabethInnen. Kein/e UnterschiedIn darf mehr bestehen, das kommunistische Prinzip der Gleichheit wird mit GesinnungsterrorIn durchgesetzt. Eurer Bedürfnisbefriedigung dürft Ihr nur aus einem/einer GrundIn ungestraft nachgehen: Wir leben eben in einer offenen Psychiatrie.

Die Heulsuse mutiert zum Weinfranzi, der Otto Normalverbraucher zu Mitzi AbnormalverbraucherIn, der Mutter/Kind-Pass zum Mensch/Nachwuchs-Ausweis, der Max Mustermann zur Mathilde Musterfrau. Tröstlich hingegen ist die Wandlung des Deppen zur DeppIn, das ist Gerechtigkeit!

Wie sagte der/die berühmte KomponistIn Karlheinz Stockhausen: Wir steuern jetzt mit rasanter Geschwindigkeit auf ein richtiges Vollbad an Ignoranz und Dummheit zu.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.