70 Jahre Israel!

März 2018: Eine französische Jüdin – eine Holocaustüberlende – wird in ihrer Wohnung in Paris bestialisch ermordet. April 2018: Ein 21-jähriger Israeli wird am Prenzlauer Berg in Berlin brutal niedergeschlagen – sein sogenannter „Fehler“: er trug eine Kippa. Mai 2018: Die Kuwait Airlines fliegen in Zukunft Wien an – diese Fluglinie weigert sich Juden zu befördern, übrigens in Deutschland rechtlich durch ein Gerichtsurteil gedeckt. Jede Woche: Israel Fahnen werden auf europäischen Hauptplätzen ungeniert verbrannt, durch die als Friedensaktivisten getarnten Handlanger islamischer Terrororganisationen und unter dem Deckmantel der Menschenrechte. Und angesichts der Unfähigkeit Europas, unsere jüdischen Mitbürger zu schützen, soll es tatsächlich Menschen geben, die unter dem Deckmantel des Antizionismus – einer eleganter ausgedrückten Version des alten Antisemitismus – dem Staate Israel die Existenzberechtigung absprechen wollen. Da treffen sich dann linke internationale Sozialisten mit rechten nationalen Sozialisten, Anarchisten, Kommunisten Hand in Hand mit Islamisten und fröhnen unter dem Schlachtruf „free Palestine“ ihrem genetisch und kulturell bedingten Judenhass. Und auch einige Christen gesellen sich dazu und vergessen nur allzu schnell, dass ihr Glaubensgründer Jesus von Nazareth ein Jude war und bereits vor 2000 Jahren in dem von Römern besetzten – heute in seiner Existenz aber in Frage gestellten – Judenstaat gelebt hat. Aber gut, die Segnungen historischen Wissens haben halt nicht alle Menschen gleichermaßen gestreift und ist angesichts unseres desaströsen Bildungssystems, das hirn- und zahnlose Verschwörungstheoretiker am Laufband produziert – nicht sonderlich überraschend.
Aber nun zu Israel: Du Wunder inmitten von Diktaturen und kriegsführenden Gottesstaaten des Nahen Ostens. Du kleiner Sehnsuchtsort hältst einsam die Fahne einer liberalen und offenen Demokratie hoch, verteidigst Dich seit dem Tag Deiner Gründung tapfer gegen jene Übermacht von Aggressoren, die Dir Dein Leben schwer machen. Und Du gibt’s jenen Sicherheit, zu deren Schutz wir in Europa bald wieder nicht mehr im Stande sein werden. Warum: Weil uns Europäern das Öl offenbar wichtiger ist, als Friede, Sicherheit und Freiheit!

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.