An die Schöpfer der EU-Datenschutzverordnung, Ihr Gralshüter des Wahnsinns!

An die Gralshüter des politischen Wahnsinns,
an die Gouvernanten der Zwänge unseres Alltags!
Kurz gesagt: an die Schöpfer der EU-Datenschutz-Grundverordnung!
Ihr geistigen Leergebinde unseres Kontinents, habt Euch nach der Gurkenkrümmungs-Verordnung, nach der Pommes Frites-Verordnung, nach der Glühbirnen-Verordnung nun mit der sogenannten „Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27.April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (kurz: Datenschutz-Grundverordnung, noch kürzer: DSGVO)“ selbst ein Denkmal der Bürokratie und allgemeinen Verwirrung gesetzt. Angesichts der Tatsache, dass ganz Europa den Kopf schüttelt, hat dieser neuerliche Eingriff in die Freiheit der Menschen und Unternehmen nur ein Ziel: Die größte Geldbeschaffungsaktion aller Zeiten für arbeitslose Juristen. Jeden Tag wird man mit unzähligen, rechtsverbindlichen Erklärungen zugemüllt, Klein- und Mittelbetriebe stehen vor der babylonischen Sprachverwirrung dieser Verordnung seit Monaten Kopf. Kein vernunftbegabter Mensch findet sich in diesem Irrgarten europäischer Gesetzwerdung zurecht, außer in einem Punkt: Die Strafen – als Inkassomaßnahme der politischen Raubritter – sind durch die Brüsseler Steuervögte klar formuliert! Denn wenn es ums Kassieren geht, ist selbst die EU erstaunlich unkompliziert.
Allles in Allem ein weiteres Synonym für den Zustand dieser Union: Brexit unerledigt, Finanz- und Schuldensituation der EU-Länder unerledigt, einer neuen Flüchtlingsbewegung hilflos gegenüberstehend. Aber was erwartet man sich denn anderes von dem illuminierten Kreis der Juncker-Jünger, als Management by Chaos.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.