Der Asylskandal rund um das BAMF fügt sich in Merkels „Wir schaffen das!“

BAMF lautet das mehr als sinnige Kürzel rund um das Multiorganversagen eines Staates und seiner politischen Führung. Während also die deutsche Kanzlerin Angela „wir schaffen das“ Merkel dazu ansetzte bereits zu Lebzeiten auf dem Schild der GutmenschInnen ihren – für Protestanten eigentlich ungewöhnlichen – Heiligsprechungsprozess einzuleiten und gezielt in Kauf nahm, Europa ins Chaos zu stürzen, versanken ihre eigenen Behörden im? Richtig! BAMF. Wo einst die sprichwörtlich preußische Präzision regierte, finden wir uns heute in der Köpenickiade des BAMF wieder. Während Merkel also freudetrunken ihre Einladung an aller Herren Länder fabulierte, stellt das BAMF – getreu dem politischen Amtsmissbrauch der eigenen Kanzlerin – die notwendigen positiven Asylbescheide am Laufband aus.
Nach drei Jahre lichten sich die Nebel der plumpen Schönfärberei und es zeigt sich deutlich: „Wir schaffen das“ ist heute der Schlachtruf für die Eliminierung sämtlicher rechtsstaatlicher Regeln, für chaotische Zustände in den eigenen Behörden, für Betrug und Amtsmissbrauch. „Wir schaffen das“ gilt für die größte staatlich verordnete Anarchie der jüngeren Geschichte Europas. „Wir schaffen das“ ist dafür verantwortlich, dass jährlich Tausende von dieser Botschaft angezogene und zur Flucht animierte Menschen im Mittelmeer ums Leben kommen. „Wir schaffen das“ hat uns in die politische Abhängigkeit eines unberechenbaren Despoten in Ankara geführt, dessen unterwandernde Machenschaften wir mit Milliarden Euro unterstützen. „Wir schaffen das“ produziert täglich unüberwindbare gesellschaftliche, religiöse und ethnische Konflikte.
Frau, einen Dreck haben Sie geschafft!

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.