Der rote Abwerkampf gegen die Reform der 22 Sozialversicherungsträger!

Das Fortschreiten der geistigen Demenz in politischen und journalistischen Kreisen überrascht und entsetzt mich gleichermaßen. Seit Jahrzehnten verlangt eine Mehrheit der Bevölkerung die Reform des Sozial- und Gesundheitssystems. Warum? Weil wir es satt haben, dass unsere hart erwirtschafteten Beitrags- und Steuergelder in die aufgeblähten Apparate und Funktionärspaläste von 22 Sozialversicherungsträger fließen. Weil wir es satt haben, dass wir für neun Gebietskrankenkassen mehr als 700 Millionen Euro Personalkosten zahlen müssen. Weil es einfach unerträglich ist, dass unsere Arbeiternehmer und Unternehmer für die letzten aufgeblähten Funktionärspfründe der Gewerkschafter und Arbeiterkämmerer des alten DDR-Stils im 21. Jahrundert noch zahlen müssen. Weil dieses System schlussendlich nicht der Gesundheit der Menschen dient, sondern ausschließlich den Bankkonten seiner Funktionäre. Weil wir mehr Ärzte, mehr medizinisches Personal und tadellose Leistungen für unsere Patienten im Land brauchen und weniger Gewerkschafter, Kämmerer – sprich Verwalter des Stillstands, Totengräber unserer Zukunft. Und es grenzt daher an politische Schizophrenie, wenn sich Sozialisten, Gewerkschafter, Journalisten, ein paar verwackelte Ärztekämmerer und einige übrig gebliebene Alt-Schwarze, die die Umfärbung auf Türkis verschlafen haben, einhängen, um eine längst überfällige Reform des Gesundheitswesen mit letzten verzweifelten Totschlagsargumenten zu verhindern versuchen. Überraschung: Mit der Zeitverzögerung einer Großpackung Valium gehen also die SozialistInnen wieder auf die Straßen, drucken die Gewerkschafter billige Schmierzettel, um Gesundheitsministerin Hartinger-Klein und die österreichische Bundesregierung an der Umsetzung des Regierungsprogrammes zu hindern. Deren Ziel ist es: Weg mit dem Dreck, weg mit dem Speck! 5 Sozialversicherungsträger für das kleine Land Österreich, weniger Funktionäre und mehr Ärzte, weniger Verwaltung und mehr medizinische Leistung! Und das Zeter und Mordio der unglücklichen Prinzessin Glaskinn samt der geschrumpften linken Reichshälfte wird ungehört verhallen! Der Regierung rufe ich zu, nur Mut und weiter so. Und nach der Reform der Sozialversicherung bitte auch gleich die Zwangsmitgliedschaft bei den Kammern endlich abschaffen!

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.